Besuch bei Keramikern Japans

Eine Reise vom 14.3. bis 29.3.2015

Keramikvase Kawaii Kanjiro

Die Reise im Frühjahr 2015 war sehr dicht, mit einer überwältigenden Breite an
Erfahrungen. Wir haben Japan und seine Keramiker aus den unterschiedlichsten
Perspektiven kennenlernen können, mit allen Besonderheiten und Widersprüchen. Vom
Frühstück in den Großmarkthallen bis zum Kaiseki Menü, vom einfachen Keramiker bis hin
zum Leben eines Nationalschatzes.

Hier eine kurze Zusammenfassung in Stichpunkten.

Samstag 14.3. Abflug
Sonntag

Ankunft in Osaka, Kansai International Airport, Fahrt nach Kyoto, Kawaii Kanjiro Museum, auf
dem Hanatoro (Beleuchtete Wege) durch die Gassen Kyotos zum Kiyomizu Tempel. In den
Ausstellungsräumen der Kiyomizu Töpfer Vereinigung ein besonderes Erlebnis mit einer
Teeschale von 清水 卯一 (Shimizu Uichi)

Montag

Viele Chinesische Besucher im Nishiji Textil Zentrum bei der Kimonoshow gesehen. Ryoan-ji
Tempel und von dort ein Spaziergang nach Arashiyama mit Udon-Mittagessen am Straßenrand.
Im Abendlicht durch den Moostempel Gio-ji und die bambusgesäumten Wege durch
Arashiyama.

Dienstag

Fahrt ins Miho Museum, mit Besuch des Landwirtschaftsbetriebes und Einblick in die spirituelle
Weltsicht der Shumei Sekte beim besuch des Glockenturmes und der Founders Hall.
Abendessen mit dem Galeristen Elmar Weinmayr aus Kyoto.

Mittwoch

Fahrt nach Seto. Von Michikawa Shozo begleitet zu dessen Werkstatt, Seigo Kaneyuki (feines
Porzellan mit Glas-Zäsur), Tongrube, Einkaufen im Töpferbedarfsladen, Keramik Schule und
Galerie. Der Neriage Keramiker Noriwo Mizuno zeigt uns seine Werkstatt und Arbeiten.

Donnerstag

Fahrt nach Okayama im Shinkansen, weiter nach Imbe. Imbe Ceramic Museum, Treffen mit
Mori Taiga, später mit Isezaki Koichiro Tee getrunken und die Öfen der Familie besucht.
Auf den Scherben der Edo-Zeit über die alten Brennöfen gewandelt.

Freitag

Fahrt nach Naoshima. Übernachtung im Bennesse House (Architekt: Tadao Ando)
Museen auf der Insel: Art House Project, Chichu Art Museum, Lee Ufan Museum, ANDO
Museum, …
Abendessen Okonomiyaki (Japanische Pfannkuchen)

Samstag

Überfahrt nach Takamatsu, Führung durchs Isamu Noguchi Museum mit Blick auf
atemberaubende Steinbrüche

Sonntag

Shikoku Mura (Bauernhausmuseum), über die große Brücke zurück nach Honshu. Kurashiki, Folk
Craft Museum, Nach dem Besuch der Ausstellung von Mori Taiga gemeinsames Abendessen mit
ihm.

Montag

Mit Moris Vater zum brennenden Oogama Ofen (Anagama, 107 Tage Brand, über 80 Meter lang)
von Mori Tougaku. Fahrt nach Sasayama, Essen bei John Dix, Übernachtung m Sasayama Onsen.

Dienstag

Museen in Sassayama: Noh Masken Museum, Old Tamba Pottery Museum, Fahrt zum Koyasan
Übernachtung im Eko-In Tempel. Großer Friedhof mit hohen Zedernbäumen. Frühlingsschnee auf
alten Tempeln und vegetarisches Abendessen im Eko-In.

Mittwoch

Morgens Feuerzemonie. Auf der Fahrt nach Kyoto Besuch des AbenoHaruka Art Museum (im 15
Stock) mit der Ausstellung über Handeishi Kawakita.

Donnerstag

Ein Tag mit Watanabe Rimpei, Besuch des Raku Museums, kleiner Bambusladen , Mittagessen
im Bio-Tei, Einführung in die Teezeremonie durch Jack Convery in seinem Teehaus Shotoku-an,
danach Kurama Onsen in Kyoto, die Männer duschen im Freien bei 0°C, das heiße Wasserbecken
umgeben von Nacht und Bäumen.

Freitag

Besuch der privaten Galerie von Robert Yellin. Einkaufstag. Abendessen im „Sekkai Jazz“ von
Yoshii Hiroyuki.

Samstag

Fahrt nach Shigaraki, Treffen mit Matsuyoshi Kimiko, Werkstatt Arakawa Satoshi, Galerie der
Familie Tani mit kleinem Privatmuseum und Anagama.

Sonntag

Abflug von Japan

Download als PDF